antenne

Epidemiologische Evidenz für ein Gesundheitsrisiko von Mobilfunksendeanlagen

VINI G. KHURANA, LENNART HARDELL, JORIS EVERAERT, ALICJA BORTKIEWICZ, MICHAEL CARLBERG, MIKKO AHONEN

Die menschliche Bevölkerung ist zunehmend den Mikrowellen/Radiofrequenz(RF)-Emissionen der drahtlosen Kommunikationstechnik ausgesetzt, einschließlich mobiler Handys und ihrer Basisstationen. Durch eine Medline-Suche identifizierten wir insgesamt 10 epidemiologischen Studien, welche mögliche gesundheitliche Auswirkungen von Mobilfunk-Basisstationen untersuchten. Sieben dieser Studien untersuchten die Assoziation zwischen Nähe zur Basisstation und neurologischen Effekten und drei untersuchten das Krebsrisiko.
Wir haben festgestellt, dass acht der 10 Studien eine erhöhte Prävalenz von unerwünschten neurologischen Verhaltensmustern oder Krebs in der Bevölkerung fanden, die in einer Entfernung <500 m von Basisstationen leben. Keine der Studien erfolgte unter Expositionen über den international anerkannten Leitlinien, was nahe legt, dass dass die aktuellen Richtlinien nur unzureichenden Gesundheitsschutz für die Bevölkerung bieten. Wir sind der Meinung,dass umfassende epidemiologische Studien über die Langzeit-Exposition durch Mobilfunk-Basisstation dringenst nötig sind, um endgültig die gesundheitlichen Auswirkungen beurteilen zu können.

INT J OCCUP Environ Health 2010; 16:263-267

zurück zur Übersicht