antenne

 

Keine Chance der Strahlung - Abschirmungsmaßnahmen bei Elektrosmog (HF)

In unmittelbarer Nähe der eigenen vier Wände wird eine Mobilfunksendeanlage installiert – der Albtraum vieler Menschen, die sich gegen diese Art der Strahlung schützen wollen oder müssen.

Dass man diesen Immissionen heute nicht mehr hoffnungslos ausgeliefert ist, verdankt man der Existenz einer Vielzahl von Abschirmungsprodukten. Sie werden sowohl im privaten wie im gewerblichen Bereich wirkungsvoll gegen Hochfrequenz (HF) - Strahlung im Bereich der Mobilfunkwellen (200 MHz - 3000 MHz) eingesetzt. Teilweise sind sie auch dazu geeignet, Niederfrequenzstrahlung (NF) abzuschirmen.

Bevor man nun dazu übergeht, seine eigenen vier Wände mit viel Mühe und Kosten zu optimieren, sollte ausgeschlossen werden, dass eigene DECT-Telefone, W-LAN oder Bluetooth die Gründe für die hohe Strahlenbelastungen sind. Anschließend sollte man sich Gedanken darüber machen, welche Bereiche man für besonders schützenswert erachtet (z.B. Schlaf-/Kinderzimmer) und welche Abschirmprodukte hierfür in Frage kommen.

Um Ihnen eine Vorstellung darüber zu geben, welche Möglichkeiten Sie haben, soll im Nachfolgenden kurz auf die heute gängigsten Alternativen eingegangen werden. So gibt es für Wände, Decken, Fenster und Türen wirkungsvolle Abschirmungsprodukte, sowohl für den Innen- wie auch für den Außenbereich. Sie unterscheiden sich hauptsächlich hinsichtlich ihrer Dämpfungswerte (= Abschirmungseffizienz), Lichtdurchlässigkeit, Farben, Veränderbarkeit, Montage und Preis.

Massnahme
Kosten Information Vorteile Nachteile

Abschirmungsfarbe (für Innen- / Außenwände und Innendecken)

ab ca. € 10,-/m²
  • elektrisch leitfähige Dispersionsfarbe, i. d. R. auf Kohlenstoffbasis
  • hohe Dämpfung im Bereich 0,8 - 18 GHz bis zu 99,99%
  • vollflächige Abschirmung
  • sehr emissionsarm, lösemittelfrei, wasserdampfdurchlässig
  • Verarbeitung mit einer normalen Malerwalze
  • zukunftssicher für neue, immer höhere Frequenzbänder
  • Haftung auf vielen Untergründen
  • Farbe schwarz, aber mit allen Farben überstreichbar
  • höchste und breitbandigste Dämpfungswirkung
  • entspricht höchsten baubiologischen Anforderungen
  • leichte Verarbeitung
  • ideal für großflächige Abschirmungen
  • Erdung durch Fachkraft notwendig
  • Nachträglicher Einsatz nur möglich, wenn man neu tapeziert oder streicht

Elektrosmog-Schutzgitter (für Fenster und Türen)

ab ca. 25,- Euro/m²

  • feines, edelstahlummanteltes Gewebe, in Rahmen gespannt (wie Insektengitter)
  • Dämpfung im GSM 900 MHz Bereich bis 99,95%
  • Dämpfung im GSM 1800 MHz und UMTS 2100 MHz Bereich bis 99,8%
  • guter Ausblick, schlechter Einblick (= Sichtschutz)
  • Farbe schwarzgrau
  • Strahlung wird bereits außerhalb der Wohnung abgeblockt
  • relativ wenig Material notwendig
  • dient auch dem Insektenschutz
  • reversibel, d.h. wieder abbaubar
  • keine Erdung notwendig
  • Aussicht durch das Gewebe könnte getrübt sein
  • für die Befestigung des Materials wird ein Rahmen benötigt

Abschirm-Folien (für die Innenseite von Fenstern oder Glastüren)

ab ca. 35,- Euro/m²

  • selbstklebende, edelmetallbeschichtete Folie
  • Dämpfung im Bereich 200 - 10.000 MHz bis über 99,9%
  • durchsichtig: Lichttransmission 22% bzw. 45% bzw. 69% je nach Folie
  • weitgehend kratz- und UV-beständig
  • Strahlung wird bereits außerhalb der Wohnung abgeblockt
  • relativ wenig Material notwendig
  • kein Gewebe, dass die Aussicht einschränkt
  • jederzeit auch nachträgliche einbaubar
  • keine Erdung notwendig
  • irreversible
  • bei der höchsten Dämpfung besteht auch die geringste Lichtdurchlässigkeit

Abschirm-Gewebe in Form loser Stoffbahnen (hinter dem Fenster bzw. der Wand als Vorhang oder als Baldachin)

ab ca. 25,- Euro/m²

  • Gewebe aus Baumwolle bzw. Trevira mit eingesponnen versilberten Kupferfäden
  • Dämpfung im Bereich 200 - 3.000 MHz bis zu 99,99%
  • waschbar, farbecht, antistatisch
  • Farben weiß oder beige
  • lichtdurchlässig
  • 100% textile Eigenschaften
  • einfachste Befestigung, flexibel veränderbar (z.B. als Vorhang)
  • großflächiger Schutz vor HF-Strahlung.
  • keine Erdung notwendig
  • dekorativ (einfärbbar)
  • Strahlung ist bereits in der Wohnung und wird erst auf der Innenseite der Wand bzw. des Fenster geblockt.
  • relativ hoher Materialbedarf, je nach Raumhöhe und Wandbreite

Unterputz-Abschirmgewebe (für Außen- und Innenwände)

ab ca. 15,- Euro/m²

  • Korrosionsbeständiges Edelstahlgewebe zur Verwendung unter Putz
  • Dämpfung im Bereich 1 GHz bis zu 99,995%
  • hohe Dämpfung
  • Abschirmung des kompletten Gebäudes gut möglich, v. a. bei Neubauten
  • Erdung durch Fachkraft notwendig
  • Nachträglicher Einbau mit rel. hohen Kosten verbunden
Zusammengestellt von Volker Heinel, Coburg

Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern soll in erster Linie über einige der gängigsten Abschirmmaßnahmen kurz informieren. Für detaillierte Produktbeschreibungen und weitere Möglichkeiten kann man auch unter einem der folgenden Links nachsehen:

www.ohne-elektrosmog-wohnen.de

www.biologa.de

www.yshield.de

www.biosol.de